Die Mittagspause richtig nutzen

die Meimberger

Schritt 1: Schreibtisch verlassen, am besten das ganze Gebäude und raus an die frische Luft!

Wer mittags eine Pause einlegt, ist hinterher leistungsfähiger.  Wer hingegen zu lange am Stück arbeitet, der ist genervt, müde, ihm passieren Fehler. Kennen wir doch alle oder?

Wenn ihr euch dann noch an die frische Luft begebt wird die Bildung neuer Blutgefäße im Gehirn angeregt und das Wachstum frischer Nervenzellen gefördert, das wiederum steigert Produktivität und Kreativität.

Schritt 2: Richtig Essen – kein Fast Food

Auch mentales Arbeiten kostet viel Energie, daher solltet ihr eure Energiespeicher gut auffüllen.

Wer kennt ihn nicht, den Trend des Meal-Prep.  Der beste Weg sich vernünftig zu ernähren ist sich das Essen vorbereitet von Zuhause mitzubringen. Wie oft kocht man auch mal etwas zuviel und der Rest landet dann in der Mülltonne, nachhaltig seid ihr mit Meal-Prep also auch noch! Oder ihr kauft gezielt für die Mittagspause ein und bereitet euch euren Salat/das belegte Brötchen etc. frisch im Büro zu.  So könnt ihr zum einem selbst für Abwechslung sorgen und ihr wisst immer ganz genau was in eurem Mittagessen steckt.

Schritt 3: Abwechslung, zB ein kurzer Plausch mit den Kollegen, sich strecken und ein paar Dehnübungen machen, Musik hören – einfach das machen was man mag!

Nichts im Leben ist ohne Pause möglich, sie ist unerlässlich für Körper und Geist! Wer keine Pause macht, riskiert hingegen gesundheitliche Schäden wie zum Beispiel Rückenprobleme. Wissenschaftlern zufolge steigt aber auch das Risiko, einen Burnout zu erleiden.

Unser Fazit: Pause machen lohnt sich. Und wenn ihr dann noch auf ein paar Kleinigkeiten achtet kommt ihr viel besser, zufriedener und leistungsstärker durch den Tag. HK

, , ,
Radio Kiepenkerl Hörerreise mit AIDAblu
Auf Wiedersehen Karin!

Ähnliche Beiträge

Menü