Mallorca: Rauchfreie Zone am Badestrand

Drei Strände auf der spanischen Insel werden rauchfrei

Ja, ja die Raucher haben es nicht so ganz leicht. Es gibt diverse Auflagen, aus den meisten Kneipen wurden sie quasi verbannt, denn auch dort gilt mittlerweile „Rauchverbot“. Also zieht es die Raucher dann nach draußen. Im Sommer kein Problem, im Winter werden vielfach Heizpilze für sie aufgestellt. Rauchen – für die einen ist es Genuss, andere können darauf verzichten. Und in einem Punkt herrscht Einigkeit: Gesundheitsfördernd ist diese Angewohnheit nicht.
Die Gesundheitsministerien klären über die Folgen des Rauchens auf und starten vielfach Kampagnen. So auch das balearische Gesundheitsministerium. Und dieser Initiative schließen sich nun einige Gemeinden Mallorcas an. Die Folge: An drei Stränden auf Mallorca sind Raucher ab diesem Sommer unerwünscht. Die Bucht Cala Estància gilt bereits seit einigen Tagen als erster kippenfreier Strand auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca. Cala Anguila in Manacor und der Strand Sant Joan in Alcúdia wollen dem Beispiel folgen.
Über die Gründe für diese Vorgehensweise ist in der „Mallorca Zeitung“ zu lesen. Demnach sollen sich zum einen (nichtrauchende) Urlauber nicht durch Zigarettenqualm belästigt fühlen. Vor allem aber soll der Ansammlung unansehnlicher Kippenstummel im Sand ein Ende gesetzt werden.

Nun fragt Ihr Euch sicherlich auf welche Resonanz die Kampagne stößt, die übrigens unter dem Motto „Platges sense fum, platges saludables“ steht (übersetzt aus dem Katalanischen bedeutet das soviel wie: Strände ohne Rauch sind gesunde Strände)?
Bislang ist der Zulauf nicht groß. Allen Rauchern unter Euch sei gesagt, das an fast allen Badestränden Mallorcas weiter geraucht werden darf. Vorerst zumindest. Tina Nitsche (/Quelle dpa)

, ,
Die Welt steht Kopf
Wer oder was eigentlich ist „Wilma“?

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Drei Strände auf der spanischen Insel werden rauchfrei

Ja, ja die Raucher haben es nicht so ganz leicht. Es gibt diverse Auflagen, aus den meisten Kneipen wurden sie quasi verbannt, denn auch dort gilt mittlerweile „Rauchverbot“. Also zieht es die Raucher dann nach draußen. Im Sommer kein Problem, im Winter werden vielfach Heizpilze für sie aufgestellt. Rauchen – für die einen ist es Genuss, andere können darauf verzichten. Und in einem Punkt herrscht Einigkeit: Gesundheitsfördernd ist diese Angewohnheit nicht.
Die Gesundheitsministerien klären über die Folgen des Rauchens auf und starten vielfach Kampagnen. So auch das balearische Gesundheitsministerium. Und dieser Initiative schließen sich nun einige Gemeinden Mallorcas an. Die Folge: An drei Stränden auf Mallorca sind Raucher ab diesem Sommer unerwünscht. Die Bucht Cala Estància gilt bereits seit einigen Tagen als erster kippenfreier Strand auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca. Cala Anguila in Manacor und der Strand Sant Joan in Alcúdia wollen dem Beispiel folgen.
Über die Gründe für diese Vorgehensweise ist in der „Mallorca Zeitung“ zu lesen. Demnach sollen sich zum einen (nichtrauchende) Urlauber nicht durch Zigarettenqualm belästigt fühlen. Vor allem aber soll der Ansammlung unansehnlicher Kippenstummel im Sand ein Ende gesetzt werden.

Nun fragt Ihr Euch sicherlich auf welche Resonanz die Kampagne stößt, die übrigens unter dem Motto „Platges sense fum, platges saludables“ steht (übersetzt aus dem Katalanischen bedeutet das soviel wie: Strände ohne Rauch sind gesunde Strände)?
Bislang ist der Zulauf nicht groß. Allen Rauchern unter Euch sei gesagt, das an fast allen Badestränden Mallorcas weiter geraucht werden darf. Vorerst zumindest. Tina Nitsche (/Quelle dpa)

Menü