Fliegen, singen, lachen….typisch italienische Momente

Italienische Nacht in Ascheberg hallt nach

Wir werden immer noch getragen von diesem unvergleichlichen Erlebnis am Freitagabend. Diese Italienische Nacht – sie klingt noch total nach. Und ganz ehrlich, so manchen italienisch anmutenden Ton haben auch wir dabei immer noch im Ohr. „Volare oh oh – cantare oh oh oh“.
Wisst Ihr eigentlich was das übersetzt heißt? „Fliegen und singen“. Passt doch, oder? Für uns fast ein bisschen wie maßgeschneidert. Fliegen, da denken wir doch gleich an Urlaub. Aber scheinbar nicht nur wir. Das zumindest war den zahlreichen schönen Gesprächen, die wir in aller Ruhe mit vielen Kunden führen konnten, zu entnehmen. Ja, und Singen passt da doch auch ins Bild. Schließlich hat das so eine befreiende Wirkung. Das Beste jedoch war: Beide Komponenten trafen bei uns vor dem Reisebüro in Ascheberg an der Appelhofstraße förmlich zusammen.

Denn erstmals war auf unserer Straße richtig etwas los. Den Herren mit den weißen Socken sei Dank. Denn die „White Sox“ riefen direkt neben uns zum Mitsingen auf. Und was glaubt Ihr ist passiert? Ganze Generationen folgten dem Aufruf! War das eine tolle Stimmung. Diese Sänger haben es echt drauf. Auch Entertainmenttechnisch. Sie machten es allen ganz leicht. Da konnte irgendwie niemand wiederstehen. Wie sie es angestellt haben? Na, wir kennen das Geheimnis. „Man nehme die Befeuchtungsstation, um die Stimme zu ölen, einen Text, gute Laune….“ verrieten die Herren mit den weißen Socken. Und was dann? Dann wurde gesungen. Vom griechischen Wein, vom Country home und von all den Dingen die das Leben eben so unvergleichlich machen. Die Texte wurden passend dazu an eine große Leinwand gebeamt. Also, da hatte dann echt keiner mehr eine Ausrede. Eine richtige musikalische Reise haben alle vollzogen. Griechenland, USA….. Da müsst Ihr doch zugeben, da passte dann doch wirklich alles bestens zusammen. Auch in Italien wurde singend ein Stopp eingelegt.

Bei der Itqaliensiche Nacht haben wir uns vor allem über die vielen netten Gespräche mit Kunden gefreut. Foto: Tina Nitsche

Italien steht für unvergleichliche Momente, für Emotionsvielfalt, für Entspannung, für Lachen, für Shoppen…. Ja, all das wurde auch bei uns sichtbar. Denn selbst die modebewussten Besucher kamen bei uns am Reisebüro auf ihre Kosten. Zumindest was ausgefallene Accessoires anbelangte. Stichwort Energetix Schmuck. Magisch und wirkungsvoll dieser Designer-Magnetschmuck. Fachfrau Bettina Seelbach-Welz hatte da bei uns echt großen Zulauf. Wir hingegen haben auf Urlaubsfeeling und Spannung gesetzt. Die Zutaten: Ein Pool, grüne, weiße und rote Luftballons, sowie eine Angel. Aber das war noch nicht alles, in jedem Ballon waren Preise versteckt. Logisch, das da bei allen Generationen munteres Angeln angesagt war! Wir können nur danke sagen für diese tolle Nacht. Und da wollen wir Petrus natürlich nicht vergessen. Wir geben ja zu, dass wir streckenweise gebibbert haben. Denn das was die unterschiedlichen Wetter-Apps, die sich seltsamerweise am Freitag alle mal einig gewesen zu sein schienen, da angekündigt hatten, hörte sich eher danach an, als würde diese Italienische Nacht ins Wasser fallen müssen. Aber dem war nicht so. Ein paar Tröpfchen hier, ein paar Tröpfchen da. Regenschirme klappten auf und schlossen sich schnell wieder. Der super guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Es war eine Nacht, die unvergleichlich war. Die Besucher waren begeistert über das was die Kaufmannschaft Pro Ascheberg da auf die Beine gestellt hatten. Es mangelte wirklich an nichts. Das Essen war vielfältig und fantastico. Das Rahmenprogramm war unterhaltsam und ja, typisch italienisch. Es passte alles. Logisch, das jeder irgendwie das Gefühl hatte eine Urlaubsnacht in Italien zu verbringen. Zwei kleine Italiener verstärkten das Gefühl. Wie – zwei kleine Italiener? Ach, Ihr kennt das Lied etwa nicht? Pina und Pipo haben es doch charmant zum Besten gegeben. Musik lag eben überall in der Luft.
Versteht Ihr nun, weshalb diese Italienische Nacht bei uns im wahrsten Sinne des Wortes noch nachklingt? Diese italienischen Ohrwürmer haben es eben in sich: „Voplare oh, oh – cantare oh, oh, oh….“ Tina Nitsche

, ,
Annullierte Flüge und Champagner
Landebahn muss erneuert werden

Ähnliche Beiträge

Italienische Nacht in Ascheberg hallt nach

Wir werden immer noch getragen von diesem unvergleichlichen Erlebnis am Freitagabend. Diese Italienische Nacht – sie klingt noch total nach. Und ganz ehrlich, so manchen italienisch anmutenden Ton haben auch wir dabei immer noch im Ohr. „Volare oh oh – cantare oh oh oh“.
Wisst Ihr eigentlich was das übersetzt heißt? „Fliegen und singen“. Passt doch, oder? Für uns fast ein bisschen wie maßgeschneidert. Fliegen, da denken wir doch gleich an Urlaub. Aber scheinbar nicht nur wir. Das zumindest war den zahlreichen schönen Gesprächen, die wir in aller Ruhe mit vielen Kunden führen konnten, zu entnehmen. Ja, und Singen passt da doch auch ins Bild. Schließlich hat das so eine befreiende Wirkung. Das Beste jedoch war: Beide Komponenten trafen bei uns vor dem Reisebüro in Ascheberg an der Appelhofstraße förmlich zusammen.

Denn erstmals war auf unserer Straße richtig etwas los. Den Herren mit den weißen Socken sei Dank. Denn die „White Sox“ riefen direkt neben uns zum Mitsingen auf. Und was glaubt Ihr ist passiert? Ganze Generationen folgten dem Aufruf! War das eine tolle Stimmung. Diese Sänger haben es echt drauf. Auch Entertainmenttechnisch. Sie machten es allen ganz leicht. Da konnte irgendwie niemand wiederstehen. Wie sie es angestellt haben? Na, wir kennen das Geheimnis. „Man nehme die Befeuchtungsstation, um die Stimme zu ölen, einen Text, gute Laune….“ verrieten die Herren mit den weißen Socken. Und was dann? Dann wurde gesungen. Vom griechischen Wein, vom Country home und von all den Dingen die das Leben eben so unvergleichlich machen. Die Texte wurden passend dazu an eine große Leinwand gebeamt. Also, da hatte dann echt keiner mehr eine Ausrede. Eine richtige musikalische Reise haben alle vollzogen. Griechenland, USA….. Da müsst Ihr doch zugeben, da passte dann doch wirklich alles bestens zusammen. Auch in Italien wurde singend ein Stopp eingelegt.

Bei der Itqaliensiche Nacht haben wir uns vor allem über die vielen netten Gespräche mit Kunden gefreut. Foto: Tina Nitsche

Italien steht für unvergleichliche Momente, für Emotionsvielfalt, für Entspannung, für Lachen, für Shoppen…. Ja, all das wurde auch bei uns sichtbar. Denn selbst die modebewussten Besucher kamen bei uns am Reisebüro auf ihre Kosten. Zumindest was ausgefallene Accessoires anbelangte. Stichwort Energetix Schmuck. Magisch und wirkungsvoll dieser Designer-Magnetschmuck. Fachfrau Bettina Seelbach-Welz hatte da bei uns echt großen Zulauf. Wir hingegen haben auf Urlaubsfeeling und Spannung gesetzt. Die Zutaten: Ein Pool, grüne, weiße und rote Luftballons, sowie eine Angel. Aber das war noch nicht alles, in jedem Ballon waren Preise versteckt. Logisch, das da bei allen Generationen munteres Angeln angesagt war! Wir können nur danke sagen für diese tolle Nacht. Und da wollen wir Petrus natürlich nicht vergessen. Wir geben ja zu, dass wir streckenweise gebibbert haben. Denn das was die unterschiedlichen Wetter-Apps, die sich seltsamerweise am Freitag alle mal einig gewesen zu sein schienen, da angekündigt hatten, hörte sich eher danach an, als würde diese Italienische Nacht ins Wasser fallen müssen. Aber dem war nicht so. Ein paar Tröpfchen hier, ein paar Tröpfchen da. Regenschirme klappten auf und schlossen sich schnell wieder. Der super guten Stimmung tat das keinen Abbruch. Es war eine Nacht, die unvergleichlich war. Die Besucher waren begeistert über das was die Kaufmannschaft Pro Ascheberg da auf die Beine gestellt hatten. Es mangelte wirklich an nichts. Das Essen war vielfältig und fantastico. Das Rahmenprogramm war unterhaltsam und ja, typisch italienisch. Es passte alles. Logisch, das jeder irgendwie das Gefühl hatte eine Urlaubsnacht in Italien zu verbringen. Zwei kleine Italiener verstärkten das Gefühl. Wie – zwei kleine Italiener? Ach, Ihr kennt das Lied etwa nicht? Pina und Pipo haben es doch charmant zum Besten gegeben. Musik lag eben überall in der Luft.
Versteht Ihr nun, weshalb diese Italienische Nacht bei uns im wahrsten Sinne des Wortes noch nachklingt? Diese italienischen Ohrwürmer haben es eben in sich: „Voplare oh, oh – cantare oh, oh, oh….“ Tina Nitsche

Menü