Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Ecuador ab

News
Galapagos-Inseln nicht betroffen

„Von nicht erforderlichen Reisen nach Ecuador (mit Ausnahme der Galapagos-Inseln) wird abgeraten.” So ist es derzeit auf der Website des Auswärtigen Amtes zu lesen. Dieses hat seine Sicherheitshinweise für Ecuador verschärft.

Nach der Verhängung des Ausnahmezustands und einer Ausgangssperre für die Hauptstadt Quito hat das Auswärtige Amt seinen Reisehinweis für Ecuador verschärft und rät von nicht notwendigen Reisen ab.

Der Grund: Bei Protesten in Ecuador gegen Benzinpreiserhöhungen war es am Wochenende erneut zu schweren Unruhen gekommen. Demonstranten griffen ein Regierungsgebäude an und besetzten es schließlich wie die Tagesschau berichtete. Am Sonntagabend sollen sich Regierung und Demonstranten zwar auf die Rücknahme der umstrittenen Benzinpreiserhöhungen geeinigt haben, dennoch so das Auswärtige Amt, komme es im gesamten Stadtgebiet von Quito derzeit zu Blockaden und Demonstrationen, so dass sich auch Fahrten zum Flughafen Quito problematisch gestalten.(Quelle/Reise vor 9)

,
Urlaub mal ganz anders….
Pretty Woman

Ähnliche Beiträge

Menü