Das süße Nichtstun

News
Warum Abschalten so wichtig ist

Heiligabend ist vorüber, nun liegen zwei Feiertage vor uns! Tut das gut nach der Hektik der vergangenen Wochen. Vielleicht bleibt da ja  einmal Zeit bestimmte Dinge zu reflektieren und auch mal neue Prioritäten zu setzen. Denn was wir in unserem ganzen Tun ja immer vergessen, ist abzuschalten. Einfach mal runterkommen und durchatmen. Und dabei ist Abschalten so wichtig, vor allem für Körper und Geist. Was tun wir nach Feierabend? Meistens kreisen die Gedanken weiterhin um den Job. Und so schalten wir oftmals eigentlich gar nicht ab, sondern gehen zu Bett und sind gedanklich schon beim nächsten Tag mit seinen anstehenden Projekten.

War also mal wieder nichts mit dem Abschalten. Warum das so wichtig ist und wie es funktioniert? Mit süßem Nichtstun zum Beispiel Einfach Smartphone mal Smartphone sein lassen und für eine kurze Zeit  nicht erreichbar sein. Die Seele baumeln lassen und durchatmen. Erholung in Reinform. Und lasst Euch gesagt sein: Das ist kein Luxus, sondern eine absolute Notwendigkeit.

Denn wer ständig unter Strom steht, der riskiert auf Dauer seine Gesundheit. Damit wären wir bei der Wichtigkeit des Abschaltens. Denn gezielte kleine Auszeiten beugen Erschöpfungszuständen, Müdigkeit und Antriebslosigkeit vor. Außerdem ist man emotional viel besser drauf und schont zusätzlich das Herz-Kreislauf-System!
Also nutzt doch einfach mal die Feiertage und übt Euch für eine kleine Weile im Abschalten und dem süßen Nichtstun. Tina Nitsche

, ,
Reiseziel: Paparoa Track
Frische Brise statt Parfum

Ähnliche Beiträge

Warum Abschalten so wichtig ist

Heiligabend ist vorüber, nun liegen zwei Feiertage vor uns! Tut das gut nach der Hektik der vergangenen Wochen. Vielleicht bleibt da ja  einmal Zeit bestimmte Dinge zu reflektieren und auch mal neue Prioritäten zu setzen. Denn was wir in unserem ganzen Tun ja immer vergessen, ist abzuschalten. Einfach mal runterkommen und durchatmen. Und dabei ist Abschalten so wichtig, vor allem für Körper und Geist. Was tun wir nach Feierabend? Meistens kreisen die Gedanken weiterhin um den Job. Und so schalten wir oftmals eigentlich gar nicht ab, sondern gehen zu Bett und sind gedanklich schon beim nächsten Tag mit seinen anstehenden Projekten.

War also mal wieder nichts mit dem Abschalten. Warum das so wichtig ist und wie es funktioniert? Mit süßem Nichtstun zum Beispiel Einfach Smartphone mal Smartphone sein lassen und für eine kurze Zeit  nicht erreichbar sein. Die Seele baumeln lassen und durchatmen. Erholung in Reinform. Und lasst Euch gesagt sein: Das ist kein Luxus, sondern eine absolute Notwendigkeit.

Denn wer ständig unter Strom steht, der riskiert auf Dauer seine Gesundheit. Damit wären wir bei der Wichtigkeit des Abschaltens. Denn gezielte kleine Auszeiten beugen Erschöpfungszuständen, Müdigkeit und Antriebslosigkeit vor. Außerdem ist man emotional viel besser drauf und schont zusätzlich das Herz-Kreislauf-System!
Also nutzt doch einfach mal die Feiertage und übt Euch für eine kleine Weile im Abschalten und dem süßen Nichtstun. Tina Nitsche

Menü