Schürfen nach Kristallen in Europas einzig öffentlicher Amethystmine

Auch wenn hierzulande der Winter eher durch frühlingshafte Temperaturen von sich Reden macht, so gibt es sie doch,
die Regionen mit Schnee- und Eisgarantie. In Lappland beispielsweise, Skandinaviens Gebiet nördlich des Polarkreises.
Und dort dominiert vor allem eines: Die Farbe blau.
Mit seinen vielen unbesiedelten Ebenen und zugefrorenen Seen ist diese Region vor allem bei Naturliebhabern
ein ganz beliebtes Ziel.
Wieso? Na, ganz einfach: Hier lässt sich richtig etwas erleben und Langeweile bleibt ein Fremdwort. Besucher kommen
zum Langlaufen, zum Eisfischen, für Hundeschlittensafaris und Schneeschuhtouren und natürlich fürs Polarlicht. Denn
der Magie des kosmischen Feuerwerks, das hier besonders gut zu sehen ist, kann sich wohl kaum einer entziehen.
Aber wer hätte gedacht, dass viele Touristen eigens in diese Region kommen, um auf Knien rumzurutschen und mit den
Händen in der Erde zu buddeln?
Ja, aber genau das passiert hier auch. Um genau zu sein im Pyhä-Luosto-Nationalpark.
Hier liegt nämlich Europas einzige öffentlich zugängliche Amethystmine, und da kommt besagte Farbe ins Spiel. Blau.
Aber bevor das soweit ist, sei vorweg verraten, dass hier vor allem eines immer garantiert ist: Egal ob die
Touristen den Weg zu Fuß zurücklegen oder mit der Pistenraupe fahren – am Ende haben hier wirklich alle einen Hammer
in der Hand. Denn hierher kommen die Menschen, um abzutauchen und es den Goldgräbern gleich zu tun. Und dabei wird
ein jeder fündig, der den Weg in die Grube antritt. Die liegt hinter einer schweren Holztür. Da glitzern sie dann im
Licht von Kerzen und Laternen,die Quarzkristalle. Die Buddelei oder besser gesagt das Schürfen wird am Ende immer belohnt.
Denn wer einen Amethysten gefunden hat, der darf ihn auch behalten.
Natürlich könnten die Amethysten in großem Stil abgebaut und an Juweliere verkauft werden. Dann jedoch würde die Natur
Schaden nehmen. Und das ist nicht erwünscht. Also wurde beschlossen, die Edelsteine nur nachhaltig zu schürfen.
Die Suche nach den Kristallen wird dabei als touristische Aktion vermarktet. Und das Blau der lappländischen Amethysten
verzaubert.
Schließlich ranken sich um ihn so manche Geschichten. Auch die, dass der blaue Stein vor Zauberei, Diebstahl und bösen
Gedanken schützen soll. Kein Wunder also, dass eine Reise nach Lappland aus vielen Gründen so einige magische Momente
mit sich bringt.
Sei es am Himmel oder tief unter der Erde. NB

Menü