Österreich hat neue Leitlinien für Wanderer erstellt

Tirol ist ja ein beliebtes Zielgebiet für diejenigen, die gerne Wandern. Doch eben genau für die Wanderer gibt es nun neue Leitlinien
und diese haben mit Kühen zu tun. Mit Kühen? Ja, richtig gelesen. Denn nach einem tödlichen Kuhangriff auf eine deutsche Wanderin in
Tirol will Österreich mit einem Verhaltenskodex mehr Sicherheit schaffen. Und dieser sollte beachtet werden, denn bei Verstößen drohen
in der Tat rechtliche Konsequenzen.
Unter dem Stichwort „Aktionsplan für sicheres Alpen“ sind diese Leitlinien zusammengefasst. Die erklären ziemlich genau, wie Wanderer
sich in der Nähe von Weidevieh verhalten sollen und wie viel Meter Abstand sie halten sollen. Aber auch wie Hunde, die mit unterwegs sind,
auf Almen und Weiden richtig mitgeführt werden.
Und wie gesagt, dieses neuen Leitlinien sind dabei nicht einfach nur eine Empfehlung. Vielmehr drohen bei Nichteinhaltung im Schadensfall
rechtliche Konsequenzen. Denn es gehe um das gute Miteinander von Landwirtschaft und Tourismus auf Österreichs Almen, heißt es an dieser Stelle
seitens der Regierung. Und das deshalb, weil die bewirtschafteten Almen nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch für den Tourismus
wichtig sind. Tina Nitsche

(/Quelle: Spiegel)

Menü