Pauschalreisen sind über Sicherungsschein abgesichert

Erhebliche Verluste im Island-Geschäft in den vergangenen zwei Jahren haben nun zur Folge, dass Nordeuropa-Spezialist Troll Tours den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Arnsberg gestellt hat.  Zusätzlich, so gaben die Geschäftsführer Andre und Michael Rickken an, habe sich der kurzfristige Ausfall einer Charterflugkette 2017 sehr negativ auf das Unternehmen ausgewirkt. Hier habe Troll Tours als Reiseveranstalter in der Haftung gegenüber den Kunden gestanden und kurzfristig Ersatz beschaffen müssen. Aufgrund der Insolvenz von Air Berlin und der damit verbundenen „Erschöpfung des Flugmarktes“ sei dies nur mit erheblichen Mehrkosten möglich gewesen.
Rechtsanwalt Axel Kampmann von der Kanzlei Husemann und Partner in Dortmund ist vom Amtsgericht Arnsberg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden.
Aufgrund des Insolvenzantrags können zurzeit keine Buchungen angenommen werden, heißt es von Troll Tours. Es werde geprüft, ob bereits gebuchte und bestätigte Reisen wie geplant stattfinden könnten. Kunden sollten bis auf weiteres keine Zahlungen an die Troll Tours Reisen GmbH leisten.
Die gute Nachricht für Kunden die eine Pauschalreise gebucht haben: Sie sind über den Sicherungsschein der Zurich Versicherung abgesichert. Schadensabwickler ist die Kaera AG. Fragen zur Inanspruchnahme des Sicherungsscheins werden unter der Telefonnummer 0 61 72 / 99 76 11 23 beantwortet.
Kunden, die keine Pauschalreise gebucht und somit keinen Sicherungsschein erhalten haben, können nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter anmelden. Troll Tours ist seit 22 Jahren Kooperationspartner von Thomas Cook. Der Konzern bedauert das Aus des Nordeuropa-Veranstalters – sieht aber keine Auswirkungen auf das eigene Geschäft.

Menü