Nach Germania Pleite: FMO besetzt rund 75 Prozent des touristischen Angebots mit anderen Fluggesellschaften

Die Insolvenz von Germania hat Spuren hinterlassen. Überall. Auch auf den Flughäfen, denn auch die standen dadurch
bedingt vor argen Problemen.
Doch der Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) kann beruhigt ins Flugjahr starten. Denn er hat neben Corendon Airlines, die nun
bekannt gab, dass sie mit Begin der Osterferien ein Flugzeug am FMO stationiert und damit 17 Mal pro Woche zu den Kanarischen
und griechischen Inseln sowie nach Ägypten und in die Türkei fliegt, vier weitere Fluggesellschaften für eine Aufstockung des
Sommerprogramms nach der Insolvenz von Germania gefunden.
Sun Express bietet im Sommer drei zusätzliche wöchentliche Flüge nach Antalya an. Damit baut die Ferienfluggesellschaft, die übrigens
ein Jointventure von Lufthansa und Turkish Airlines ist, ihr Angebot ab dem Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) weiter aus. In der Hochsaison
startet Sunexpress damit sogar bis zu 17-mal pro Woche vom FMO nach Antalya.
Auch die Baleareninsel Mallorca erhält zusätzliche Kapazitäten im Sommerflugplan. Denn Eurowings stockt die Mallorca-Route um eine weitere
wöchentliche Frequenz auf. Damit startet die Low-Cost-Airline aus dem Lufthansa-Konzern, künftig 10-mal pro Woche nach Mallorca.
Ebenfalls 10 Mal wöchentlich steuert die österreichische Fluggesellschaft Laudamotion, die Ferieninsel Mallorca an. Denn Laudamotion bietet
ab Juni drei weitere wöchtenliche Flüge nach Palma Mallorca an.
Last but not least übernimmt die Bulgarian Air Charter die beiden Ziele Varna und Burgas von Germania und fliegt diese einmal wöchentlich an.
Damit sind die Urlaubsziele am Gold- und Sonnenstrand auch im diesjährigen Sommerflugplan des FMO vertreten.
Eine Tatsache, die FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz positiv stimmt. Immerhin konnte der FMO innerhalb von nur zwei Wochen nach der
Insolvenz der Germania rund 75 Prozent des touristischen Angebots mit anderen Fluggesellschaften wiederbesetzen. Und damit bietet der hiesige Flughafen
auch im Sommer 2019 einen umfangreichen und attraktiven Flugplan an. TN
(Quelle: FMO)
Foto: Julian Herzog, SunExpress Boeing 737-86J TC-SNV MUC 2015 02, CC BY 4.0

Menü