USA bereitet sich auf den nächsten großen Sturm vor

„Florence“ ist erst kürzlich über die USA hinweggefegt. Die Schäden, die durch den Tropensturm angerichtet worden sind, sind noch nicht einmal überall beseitigt und da bewegt sich schon der nächste große Sturm auf die USA zu. Hurrikan „Michael“! Er soll Mitte der Woche auf die Küste Floridas treffen. Wie schlimm es diesmal wird?
Es folgt auf jeden Fall das nächste große Unwetter. US-Präsident Donald Trump sagte am Montagnachmittag bei einer Veranstaltung in Orlando (Florida) mit Blick auf den heranziehenden Hurrikan: „Das sieht nach einem weiteren großen Sturm aus.“ Die Katastrophenschutz-Behörde Fema habe die Entwicklung genau im Auge und ist vorbereitet. „Michael“ gewann im Laufe des Montags bereits an Kraft und wurde von einem Tropensturm zu einem Hurrikan der Stärke 1 hochgestuft. Nach Angaben des nationalen Hurrikan-Zentrums mit Sitz in Miami (Florida) entwickelte er am Montagnachmittag Windgeschwindigkeiten von 130 Stundenkilometern, was oberhalb der Schwelle liegt, ab der ein Sturm als Hurrikan gilt. Kurz vor Eintreffen an der Küste Floridas könnte sich „Michael“ zum Hurrikan der Kategorie 3 steigern, so zumindest lauten erste Prognosen.
Je nach Windgeschwindigkeiten, die sie entfalten, werden Hurrikans in fünf verschiedene Kategorien eingestuft. Die Experten des Hurrikan-Zentrums rechnen damit, dass der Sturm Mitte der Woche, vermutlich am Mittwoch, in Florida auf die Küste treffen wird. Zuvor könne er bereits in Teilen Kubas und Mexikos heftige Regenfälle verursachen.

Menü