Update: Im Freizeitpark “Center Parcs Allgäu” bei Leutkirch werden erst am 22. Oktober wieder Gäste empfangen
Unannehmlichkeiten und Verzögerungen auf der Baustelle

1000 Ferienhäuser, ein tropisches Spaßbad mit Rutschen, mehrere Restaurants und Geschäfte hat “Center Parcs” in Leutkirch für rund 350 Millionen Euro errichtet – beziehungsweise ist eben noch dabei. Denn als am 1. Oktober die ersten Gäste anreisten, sahen Teile der Anlage noch immer aus wie eine Baustelle.
Wenige Tage nach dem offiziellen Start des “Center Parcs Park Allgäu” hat das Unternehmen “Center Parcs” die erste Anlage in Süddeutschland nun erst einmal wieder – voraussichtlich bis mindestens zum 12. Oktober – geschlossen.
700 Häuser sind bislang fertig für den Bezug, die restlichen erst zum Ende des Jahres. Und auch in den vermeintlich funktionierenden Unterkünften stellte sich das versprochene Urlaubserlebnis nicht ein. Das Unternehmen spricht von Unannehmlichkeiten und von Verzögerungen auf der Baustelle, die zur Folge hatten, dass es mal kein fließendes Wasser gab oder die Gäste nicht in die Häuser kamen, weil die Schließvorrichtung nicht funktionierte. Möbel waren nicht fertig zusammengebaut, und auch das Spaßbad funktionierte noch nicht, weshalb laut Betreiber rund 300 Urlauber vorzeitig wieder abreisten. Trotz intensiver Arbeit bis zum letzten Moment hätten nicht alle Bauarbeiten beendet werden können, bedauert Center Parcs. Davon unabhängig wird in einem separaten Areal rund um die “Exclusive”-Ferienhäuser und den Spa & Country Club noch gebaut. Die Eröffnung dieses Bereichs soll planmäßig Mitte Dezember stattfinden. Zudem finden im Außenbereich des Aqua Mundo noch Arbeiten statt, die Mitte November abgeschlossen werden sollen.
Info:
„Center Parcs“ nimmt bis mindestens 12. Oktober keine neuen Gäste im Park Allgäu auf. Gäste, die ihre Reise verschieben müssen, werden vom Kundencenter kontaktiert.

Menü