Chefchaouen eine verträumte Stadt mit Müßiggang

Für seine farbenprächtigen Märkte  ist Marokko bekannt. Aber auch die Städte sind richtiggehende Eyecatcher. Denn die bunten Häuser stechen wie Farbkleckse aus der eher tristen Wüstenumgebung hervor.

Doch eine Stadt ist ein echtes Juwel. Ein blaues, um genau zu sein. Denn die Stadt Chefchaouen ist komplett in blaue Farbe gehüllt. Die Häuser in der Stadt im Rif-Gebirge sind blau. Indigo, Kobalt, Aquamarin viele unterschiedliche Blautöne verpassen der Stadt einen verträumten Anstrich. Ein Ruhepol inmitten einer trubeligen Welt. Ruhig nicht nur wegen der vielen Blautöne, sondern auch wegen der Muße, die hier überall zu spüren ist. Entspanntes Bummeln durch die kleinen Läden, Stoffe und Töpferwaren die noch traditionell hergestellt werden – zu entdecken gibt es trotzdem reichlich.

Doch Euch interessiert eigentlich etwas anderes, oder? Nämlich die Frage nach dem Warum. Warum sind hier alle Häuser blau? Die Einheimischen erklären es so: Die blaue Farbe der Häuser soll vor bösen Blicken schützen.

Für die Besucher hingegen birgt sie viele Wow-Effekte und einzigartige Fotomotive. Die Gassen Chefchaouens sind ein begehrtes Motiv, die blauen Häuser mit ihren wunderschön verzierten Türen und Fensterahmen sind weitere.

Das der blaue Schein aufrechterhalten wird, ist logisch. Dazu bedarf es einiges an Arbeit. Logisch also, das Maler da regelmäßig die Pinsel schwingen. Ob das vielleicht der Mythos ist, der diese Stadt umgibt? Keine Ahnung. Auf jeden Fall ist sie eine Reise wert, die Stadt im Norden Marokkos, die sich auch als „Blaue Perle“ des Landes einen Namen gemacht hat. Tina Nitsche

Menü