Das „Paris des Südens“ besticht durch Vielseitigkeit

Er schmeckt und riecht immer etwas anders. Die Rede ist wovon? Genau vom Bordeaux! Als weltbekannter Wein ist Bordeaux schon ewige Zeiten in aller Munde. Und wie war das doch gleich? Genau, ein interessanter Wein bietet immer reichlich Gesprächsstoff. In Gesellschaft ist er überdies sogar richtig inspirierend.

Gut, über die Vorzüge von Weinen wollen wir hier jedoch nicht sprechen. Denn viel interessanter ist doch eigentlich der Herkunftstort und Namensgeber: Bordeaux. Denn die Hafenstadt an der Garonne im Südwesten Frankreichs verbindet vor allem eines:  Klassik und Coolness.

Ja, Bordeaux ist trendy geworden. Denn Alt und Neu greifen hier auf unterschiedlichste Art ineinander. Und genau dieser Wiederspruch zwischen Moderne und Antiquarischem bzw. Traditionellen macht den Reiz dieser Stadt aus.

Bordeaux ist eine überraschende Stadt, der es an Sehenswürdigkeiten nicht mangelt! Bei einer Schifffahrt auf der Garonne könnt Ihr den Wasserspiegel bewundern. Und eines verraten wir an dieser Stelle schon jetzt: Der begeistert ganze Generationen. Ein Bummel durch den Jardin Public ist richtig entspannend und vielseitig.  Eine echte Sehenswürdigkeit ist auch der majestätische Pey-Berland-Turm. Sein Name verrät schon einiges. Denn er ist nach dem Erzbischof Pey Berland benannt, der den Bau ab 1440 veranlasste. 26 Jahre später, nämlich 1466, war er dann vollendet.

Doch Bordeaux ist weitaus mehr. Eigentlich schon ein wenig hip. Und das auch durch den Ideenreichtum seiner Bewohner, die es verstehen selbst dunkle Hinterhöfe und abgewrackte Gebäude in echte Szene Treffs zu verwandeln und sie für unterschiedlichste Zwecke zu nutzten. Aus dem U-Boot-Bunker, den die deutschen Besatzer im Zweiten Weltkrieg bauten und nutzten, ist ein Kunstausstellungszentrum geworden. Ab Mitte April wird hier mit den Bassins de Lumières sogar eine große Multimedia-Installation gezeigt. Ein weiteres Beispiel ist eine alte Kaserne. Sie wurde zum hippen Hotspot «Darwin» mit Skateparks und urbaner Landwirtschaft umfunktioniert.

Ja, Bordeaux hat viel zu bieten. Umsonst wird diese Stadt schließlich nicht das Paris des Südens genannt. Ein Besuch lohnt sich. Denn es ist der gelungene Mix aus Welterbe und neuen Welten, der nicht nur die Weinspezialität, sondern auch die Stadt an sich in aller Munde sein lässt. Tina Nitsche

Menü