Unsere engagierte Büroleiterin aus Rheine verabschiedet sich in den Ruhestand

Über vier Jahrzehnte, so lange ist Karin Risau nun schon bei uns im Unternehmen beschäftigt.
Eine wirklich lange Zeit. Und eine, die Karin nicht vergessen wird. Am 15. Februar 1976 hat die heutige Büroleiterin
des Büros Rheine ihre Karriere bei Meimberg gestartet. Nun, 43 Jahre später, nimmt unsere Karin Abschied. Denn sie
geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Das tut sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Schließlich ist sie „fast mein ganzes Leben hier gewesen“, sagt
sie lachend. Und das mehr als gerne. „Ich hatte total nette Kollegen und habe in einem super Team gearbeitet. Logisch, dass
ich mich in der Meimberg Familie immer wohlgefühlt habe“, verrät die Reisefachfrau. Doch nun bricht ein neuer Lebensabschnitt
für sie an. Einer, wo mehr Zeit für die Familie, für den Hund, für Bücher „und für das Reisen bleibt“, sagt sie.
Langeweile wird sicherlich nicht aufkommen. Und wenn doch, dann hat sie sogar schon eine Idee, wie diese zu bewältigen ist.

Nach 43 Jahren verabschiedet sich Karin Risau (l.) in den Ruhestand. Meimberg Geschäftsführer Thomas Schemmer (r.) dankte der engagierten Büroleiterin und ließ Blumen sprechen. Fotos: Tina Nitsche

„Wenn dann mal ein Engpass im Büro bei Meimberg ist, dann helfe ich gerne aus“, stellt sie in Aussicht.
Unser Chef Thomas Schemmer ist an Karins letztem Arbeitstag nach Rheine gefahren. Im Gepäck einen dicken Blumenstrauß. „Ein vergleichsweise kleines Dankeschön für diesen vorbildlichen Einsatz“, gibt er zu und fügt an, dass es noch einen gemeinsamen Abend geben wird. Er weiß, dass Karin eine besondere Mitarbeiterin war, eine, die übrigens in der ganzen Zeit keinen einzigen Tag krank war. Ein untrügliches Zeichen dafür, wie gerne sie ihre Arbeit gemacht hat.
Nein, Tränen sind beim Abschied nicht geflossen, unsere Karin ist ja nicht aus der Welt. Aber viele Erinnerungen sind lebendig geworden am letzten Tag.
Schließlich hat sie in ihrem Arbeitsleben viel erlebt. Denn auf dem Reisesektor hat sich in 43 Jahren eine ganze Menge geändert.
„Vor allem in den letzten Jahren ist auch in unserer Branche vieles bürokratischer und manches zudem schwieriger geworden“, gibt Karin einen kleinen Einblick.
Für sie schließt sich nun ein Kapitel. Ab dem 1. Mai bricht dann für die engagierte Büroleiterin eine neue Ära an. Eine, bei der wie gesagt auch die Reisen sicherlich noch eine Rolle spielen werden. Tina Nitsche

Menü